10.02.


Madame Dubarry

Quelle: DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmu¬seum / © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
Quelle: DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmu¬seum / © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
© Marie-Luise Bolte
© Marie-Luise Bolte

Stummfilmkonzert

 

Deutschland 1919, mit deutschen Untertiteln, 113 min. Regie: Ernst Lubitsch

 

Die Pariser Näherin Jeanne (Pola Negri) wendet sich von dem Studenten Armand (Harry Liedtke) ab, wird Mätresse am Hof von Louis XV. (Emil Jannings) und schließlich als Madame Dubarry zur mächtigsten Frau im Land. Nach der Revolu­tion verurteilt der enttäuschte Armand, nunmehr Vorsitzender des Volksgerichts, die frühere Geliebte zum Tode und stirbt selbst bei dem Versuch, die Dubarry vor dem Schafott zu retten … Lubitsch machte in seiner kunstvoll gestalteten und seinerzeit sehr erfolgreichen Stummfilmgroßproduktion den historischen Stoff der Mätresse, die nach dem Tod von Madame de Pompadour an den französischen Hof kommt, zur ironischen Tragikomödie und das Menschlich-Allzumenschliche zum Motor der Weltgeschichte. Die Pianistin Marie-Luise Bolte studierte im Rahmen eines Stipendiums des DAAD bei Marie-Claire Alain am Conservatoire de Ruel-Malmaison.

 

Jeanne (Pola Negri), couturière parisienne se détourne de l'étudiant Armand (Harry Liedtke) devient Madame Du Barry, la favorite du roi Louis XV (Emil Jannings) et ainsi la femme la plus puissante de France. Après la révolution, Armand, toujours déçu de la rupture, est devenu président de la Cour populaire. Par esprit de vengeance, il condamne à mort Mme Du Barry, son ancienne maî­tresse puis mourra en tentant de la sauver de l'échafaud...

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit CineGraph – Hamburgisches Zentrum für Filmfor­schung e.V. und der Kinemathek Hamburg e.V.

 

Wir danken dem Metropolis Kino für die freundliche Unterstützung.

 

Mit Marie-Luise Bolte, Klavier.

 

Montag, 10. Februar, 19 Uhr | Lundi, le 10 février, à 19h

Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, Hamburg

Eintritt | Entrée: 9€ / 6€ für Mitglieder der Kinemathek Hamburg

 

e.V., Karten nur über das Metropolis Kino | Billets uniquement au Metropolis Kino www.metropoliskino.de