Confluences –Neue Räume komponieren


Compositeurs en résidence

Foto: Thierry Pécou © Cyrille Guir
Foto: Thierry Pécou © Cyrille Guir

Mit Förderung durch den Musikstadtfonds der Behörde für Kultur und Medien Hamburg sowie die Unterstützung durch die Alfred-Toepfer-Stiftung und die Claussen Simon Stiftung konnte das Projekt Confluences – composers in residence von arabesques ins Leben gerufen werden, bei dem französische Komponisten nach Hamburg eingeladen werden, um mit ihrer einzigartigen, theatral sensibel angereicherten Spielweise, innovativen Musikvermittlungs-projekten und alternativen Konzertformen in den Dialog mit Hamburger Komponisten und Nachwuchsmusikern zu treten. Ziel des Projektes ist die Vermittlung von Neuer Musik, die Entwicklung neuer Hörgewohnheiten, die Intensivierung der Begabtenförderung, die verstärkte Einbeziehung Werke lebender Komponisten in die Fortbildungsangebote von Jugendlichen sowie die Einstudierung von Auftragswerken. In Austauschprojekten mit jungen Musikern der Nachbarländer wird dazu angeregt, in den internationalen Dialog zu treten und sich der Einflüsse unterschiedlicher Denkweisen und Erinnerungsorte bewusst zu werden sowie der Fähigkeit, gemeinsame neue Räume in der Musik zu gestalten.

 

Mit CONFLUENCES schafft ARABESQUES einen Raum für Kultur in Bewegung, die Begegnung verschiedener Einflüsse, den Mut zur Veränderung, aber auch die Verbindung von Altem und Neuem. Hamburg als Stadt mit Flüssen, Fleeten und Brücken ist der Ausgangspunkt sein für dieses Projekt, das wie seine Stadt Grenzen überwindet, Fließendes verbindet, Brücken bildet, Ungewöhnliches aufnimmt, offen ist für das Andere, das Fremden und bereit, gemeinsame neue Räume zu komponieren.

 

 

Thierry Pécou & Ensemble Variances

Thierry Pécou ist von arabesques nach Hamburg eingeladen, um gemeinsam mit den Musikern des von ihm gegründeten Ensemble Variances in innovativen Musikvermittlungsprojekten und alternativen Konzertformen Hochbegabten der Jugendmusikschule und Musikstudenten zu begegnen und sie in ihrer musikalischen und persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen.

 

Au travers de son parcours d’actions artistiques et culturelles Ohuaya, l’Ensemble Variances souhaite : Favoriser l’accès à tous les publics, de tous âges, à la musique et à la création contemporaine

Approfondir la réflexion autour des thèmes abordés dans les œuvres La Voie de la beauté et Healing,

 

Au travers d’ateliers interactifs, les membres de l’Ensemble Variances initieront des enfants au processus de composition en leur expliquant comment créer et faire évoluer un son pour en découvrir les vertus et ainsi mieux comprendre la portée émotionnelle mais avant tout corporelle de la musique.

 

 

Konzert – Atelier

 

Nächster Termin: 29. Januar 2018 / Konzert-Atelier 28. Januar 2018

im Rahmen des Deutsch-Französischen Kulturfestivals arabesques 2018

 

Instants ludiques - Klangatelier

10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Klangmanufaktur , Hamburg

Klassenstufe: 5–13
Plätze: 30

Anmeldung unter Young ClassX / Musikmobil 

Improviser pour faire marcher les sens - Improvisieren, um die Sinne zu bewegen

 

In dieser Klangwerkstatt, dem "Atelier", werden Kinder und Jugendliche für Neue Musik sensibilisiert. Die Teilnehmer lernen nicht nur die verschiedenen Instrumente der Musiker kennen, sondern tauchen selbst ein in den kreativen Prozess und werden dabei in musikalische Rollenspiele eingebunden. Es dreht sich alles um die Sinne wenn Trichter, Mundstücke, Bögen, Trommelstäbe sowie der eigene Atem verwendet werden, um Töne zu imitieren und Loops zu improvisieren. So trägt das Atelier zur Entwicklung neuer Hörgewohnheiten und bewusster Wahrnehmung der eigenen Fähigkeiten bei. Außerdem bekommen die Kinder und Jugendlichen die Chance, in der Begegnung mit den aus Frankreich stammenden Musikern, in einen länderübergreifenden Dialog zu treten und Interesse fürs Französische zu entwickeln.

 

Thierry Pécou (Klavier, Komposition, Leitung) 

Nicolas Prost (Saxophon)

Carjez Gerretsen (Klarinette) 

 

Die drei Musiker sind Mitglieder des Ensemble Variances, das sich vor allem Werken der Zeitgenössischen Komposition, neuen Spielweisen und neuen Musikvermittlungsformen widmet. Der Komponist Thierry Pécou ist auf Einladung des Deutsch-Französischen Kulturfestivals arabesques artist in residence in Hamburg. Die Ateliers finden in den Räumen der Klangmanufaktur statt, die sich auf die Restaurierung alter Steinway-Flügel spezialisiert hat. Dem Atelier geht ein Rundgang durch die Werkstatt voraus.