Ensemble arabesques Hamburg

INFORMATION

 

Liebe Freunde, Mitglieder, Gäste, TicketbesitzerInnen,

das Konzert mit Emmanuelle Bertrand und dem Ensemble arabesques am 15.04.2020, auf das wir uns sehr gefreut haben, befindet sich derzeit im Status "abgesagt", durch die Ankündigung der Elbphilharmonie GmbH vom 12.03.2020, ihren kompletten Spielbetrieb vom 13.03.2020 bis 30.04.2020 einzustellen, und die Allgemeinverfügung des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg vom 15.03.2020. Wir bedauern dies sehr und unterstützen gleichzeitig die Prioritätensetzung der FHH zu Gunsten des gesellschaftlichen Wohls und insbesondere der potenziell Betroffenen. Das Konzert wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, eine Neuansetzung bei weiterhin gültigen Tickets ist die von uns angestrebte Lösung vor einer möglichen Komplettabsage. Die Lage hierzu ist jedoch komplex, die Vorverkaufsstellen überlastet und neue Termine sind zur Zeit nicht erhältlich. Wir werden sobald wie möglich an dieser Stelle über eine etwaige Neuansetzung informieren. Ihr helft uns und anderen Kulturtreibenden in der Stadt sehr, wenn Ihr bis dahin von Anfragen bezüglich Ticketerstattungen absehen würdet. 

Herzlichen Dank für Euer Verständnis,

 

Thomas Hallek (kfm. Leitung)

arabesques-hamburg e.V.

 

Hamburg, 15.03.2020

  

© Daniel Haeker
© Daniel Haeker

Das Ensemble arabesques in Bläserquintett-Besetzung und Klavier bei einer CD-Aufnahme in Köln im April 2018. Es wurde Kammermusik von Francis Poulenc aufgenommen, die CD erscheint bei Farao Classics im Herbst 2018!

Von links nach rechts: Gaspare Buonomano, Christian Kunert, Pascal Deuber, Eva Maria Thiébaud, Nicolas Thiébaud

 

Ensemble arabesques Hamburg

 

Im Jahr 2011 wurde in Hamburg das deutsch-französische Kulturfestival arabesques ins Leben gerufen. Mit jährlich über 50 Veranstaltungen ist es mittlerweile das größte Festival seines Genres im norddeutschen Raum.

 

Das Ensemble arabesques, anfangs nur während des Festivals tätig, hat mittlerweile eine eigene Dynamik entwickelt, und gastiert ganzjährig im In- und Ausland. Musiker aus den drei großen Hamburger Orchestern, sowie Orchestersolisten aus ganz Deutschland spielen In variabler Besetzung. Das Ensemble widmet sich vorzugsweise außergewöhnlichen Projekten von Barock bis in die Moderne. Vor allem unbekannte Komponisten und in Vergessenheit geratene Werke prägen die Arbeit des Ensembles. Deutschlandradio Kultur unterstützt und würdigt dieses Engagement von Anfang an.

 

In Kooperation mit dem Marseiller Ensemble Musicatreize wurde 2014 die erste CD veröffentlicht: Trois contes de l’honorable fleur von Maurice Ohana. Die Produktion wurde mit dem ICMA in der Kategorie ‚opera award’ nominiert. Dazu kamen Empfehlungen von Radio france musique und der Akademie Charles Cros.

 

Eine weitere Zusammenarbeit besteht seit 2012 mit dem „Institut Français des Instruments à Vent“. Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft haben Konzerte und Vorträge in Hamburg, Marseille und Aix-en Provence stattgefunden.

Mit Konzerten in Nice, Marseille, Paris und bei verschiedenen namhaften Festivals in Frankreich, ist das Ensemble arabesques mittlerweile international anerkannt.

Februar 2017 ist ein international gefeierte Aufnahme bei Farao classics erschienen: die gesamte Kammermusik Werke von Gustav Holst.

Mit mehr als 25 Kritiken und Rezensionen aus der ganze Welt, hat diese CD für große Aufmerksamkeit gesorgt.

 

ABGESAGT / WIRD VERSCHOBEN: 15.04.2020 Ensemble arabesques & Emmanuelle Bertrand (Violoncello) mit Werken von Dvorak, Ibert und Strauss

© Daniel Haeker
© Daniel Haeker

Das Ensemble arabesques mit Paul Rivinius (Klavier)