Vor 10 Jahren fanden in Hamburg im Januar 2012 zum ersten Mal die von uns gegründeten Deutsch-Französischen Kulturtage statt, denen wir feierlich den Namen arabesques gaben. Angelehnt an den Begriff, der aus der arabischen Ornamentkunst Eingang in den europäischen Kulturraum fand, war es uns wichtig, ein facettenreiches Bild aus diversen Kunstformen zu gestalten. Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe wurde der Verein arabesques-hamburg e.V. gegründet und arabesques zum Festival auch in der Metropolregion – und seitdem behielten wir die Tradition bei, am 22. Januar zu beginnen, dem Tag der Unterzeichnung der Elysée-Verträge. Dieser Tradition folgten wir im Lockdown mit der wunderbaren Video-Performance „Graines – Saat“ von Mickaël Lafontaine, die wir nun auch live präsentieren. Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter: Auch weiterhin blicken wir von der deutsch-französischen Freundschaft aus über die Grenzen hinweg auf die Grundwerte eines demokratischen Europas und den verantwortungsvollen Umgang miteinander. So auch mit dem diesjährigen Thema „Metamorphose“, denn: Man kann die Welt immer neu denken und neu gestalten!


Il y a dix ans, en janvier 2012, les Journées culturelles franco-allemandes, que nous avons créées et nommées solennellement arabesques ont eu lieu pour la première fois à Hambourg. En nous basant sur le terme introduit dans la culture européenne à partir de l'art ornemental arabe, il nous était important de présenter un concept à multiples facettes des différentes formes artistiques. Après le succès de la première édition, l'association arabesques-hamburg e.V. a été fondée et arabesques est devenu un festival, également dans la région métropolitaine – et depuis, nous avons gardé la tradition de commencer le 22 janvier, jour de la signature des traités de l'Élysée sur l'amitié franco-allemande. Nous avons perpétué cette tradition pendant le confinement avec la merveilleuse performance vidéo "Graines – Saat" de Mickaël Lafontaine, que nous présentons maintenant en direct. Que ce soit au printemps, en été, en automne ou en hiver : De l'amitié franco-allemande au-delà des frontières, nous nous tournons vers les valeurs fondamentales d'une Europe démocratique et d'une interaction responsable les uns avec les autres. D´où le thème de cette année "Métamorphose", car : Vous pouvez toujours repenser et remodeler le monde !

 

Wir möchten allen danken, die das ermöglichen: | Nous remercions toutes ces institutions et personnes pour leur soutien: Wir danken der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Alfred-Toepfer-Stiftung für die große langjährige Unterstützung. Wir danken unserem Schirmherrn Dr. Peter Tschentscher, Erster Bügermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Tristan Fabiani-Pradeilles, dem Generalkonsul der Republik Frankreich in Hamburg und Direktor des Institut français, dem Deutsch-Französischen Bürgerfonds, den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit der Initiative Musik im Rahmen des Sonderprogramms „Neustart Kultur“, den unterstützenden Hamburger Stiftungen, den befreundeten deutsch-französischen und französischen Institutionen und Vereinen in Hamburg und allen Unterstützern des Festivalfördervereins arabesques-hamburg e.V. – und ganz besonders dem Vorstand und unseren Kolleg:innen für das langjährige Vertrauen und die Freundschaft.

 

Barbara Barberon-Zimmermann & Nicolas Thiébaud

Initiatoren arabesques – Deutsch-Französisches Kulturfestival