26.10.


Véronique Elling & Ensemble

„So bin ich eben …“ – Hommage an Juliette Gréco

© Hendrik Schacht
© Hendrik Schacht

Juliette Gréco war eine Künstlerin ausserhalb jeder Norm. Ihre dunkle Stimme, ihre intellektuell verruchte Aura, ihre legendäre Unerschrockenheit und ihr unbeugsamer Freiheitswille prägten ein halbes Jahrhundert des französischen Chansons. 2020 starb die Muse des Existenzialismus mit 93 Jahren nach einem langen, unangepassten und aufregenden Leben. Juliette Gréco war eine Künstlerin ausserhalb jeder Norm. Mit 16 gerät das junge Mädchen aus der südfranzösischen Provinz in die Fänge der Gestapo, entgeht nur knapp einer Deportation und wird nur wenig später zum Star der Pariser Jazzkeller, wo sie namhafte Musiker, Dichter und Philosophen in ihren Bahn zieht: Sartre, Beauvoir, Camus, Prévert, Brel, Sagan, Aznavour, Miles Davis, keiner der nicht von ihr schwärmte. Sie kennt keine Tabus, liebt ganz offen Männer und Frauen, kämpft für die Gleichberechtigung und gegen den Rassismus. Sie bewahrt sich ihre Freiheit, folgt ihrem Instinkt und bleibt immer ihrer großen Liebe Treu: dem Chanson.

 

Die französische Schauspielerin und Sängerin Véronique Elling ehrt mit einem Chansonabend die Diva von Saint-Germain-des-Prés. Sie trägt die spannendsten Ausschnitte aus Grécos Memoiren vor und singt ihre schönsten und beliebtesten Chansons mit stilecht samtiger dunkler Stimme. Begleitet wird sie dabei von ihrem hochkarätigen Ensemble aus Klavier, Streicher und virtuosem Knopfakkordeon.

 

Juliette Gréco, artiste hors norme, femme libre et indomptable, a façonné de sa voix sombre et veloutée un demi-siècle de chanson française. La muse de l’existentialisme, décédée en 2020 à l'âge de 93 ans, avait fait très jeune l’expérience douloureuse de la brutalité humaine, lorsqu’à 16 ans elle tomba entre les griffes de la Gestapo. Devenue peu après la vedette des caves de jazz parisiennes, elle regroupa autour d’elle les plus grands musiciens, poètes et philosophes de son temps: Sartre, Beauvoir, Camus, Prévert, Brel, Sagan, Aznavour, Miles Davis, tous étaient envoûtés par son charme et son talent. 

 

L'actrice et chanteuse française Véronique Elling met à l'honneur la diva de Saint-Germain- des-Prés, interprète ses plus belles chansons et nous fait découvrir quelques facettes moins connues de l’artiste à travers des extraits de ses mémoires. 

 

Sonntag, 26. Oktober, 19.30 Uhr | Dimanche, le 26 octobre à 19h30.

Laeiszhalle, Großer Saal, Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg.

Tickets | Billets: VVK ab 30.08.2021 unter www.arabesques-hamburg.de/tickets VVK ab 07.09.2021 unter www.elbphilharmonie.de

 

PK 1          26 Euro (ermäßigt 19,50 Euro) 

PK 2          20 Euro (ermäßigt 15 Euro) 

PK 3          16 Euro (ermäßigt 12 Euro) 

PK 4          12 Euro (ermäßigt 9 Euro) 

Zugangsregelung: 3G mit Kontaktdatenerhebung, NUR VORVERKAUF, keine Abendkasse.