19.02.


Der Patriot

Russland in Europa

 

Wassilij Maximowitsch Wlassow, 21, ist der jüngste Duma-Abgeordnete der russischen Geschichte, ein konservativ eingestellter Überflieger, der als persönlicher Assistent von Wladimir Schirinowski diesem nachzustreben versucht. Er lebt zusammen mit der ebenfalls 21-jährigen Politikerin Ekaterina Gromyko, zeigt ihr aber in der Beziehung bereits deutlich, wie seine Vorstellung von der Rollenverteilung zwischen Mann und Frau auszusehen hat … Die russischdeutsche Filmemacherin Katja Fedulova zeichnet in dem Dokumentarfilm « Der Patriot » das Porträt des Jungpolitikers der rechtsgerichteten « liberal-demokratischen » Partei im Präsidentschaftswahlkampf 2018, der für eine Generation von Russen steht, die die Sanktionen der EU als Demütigung erleben und jederzeit bereit sind, das regierende Regime zu verteidigen. Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu jungen Menschen aus Frankreich und Deutschland, die ebenfalls nach ihrer Identität suchen und sie durch Propaganda und Manipulation in einer umstrittenen Vergangenheit finden?

 

Dans le documentaire « Le Patriote », Katja Fedulova, cinéaste russo-allemande dresse le portrait de Wassilij Maximowitsch Wlassow, jeune politicienne du parti « libéral-démocrate » de droite lors de la campagne électorale présidentielle de 2018. Elle incarne une génération de Russes qui vivent les sanctions de l'UE comme une humiliation et sont toujours prêts à défendre le régime au pouvoir. Où sont les similitudes et les différences avec d'autres jeunes de France et d'Allemagne, qui cherchent aussi leur identité et la trouvent dans la propagande et la manipulation dans un passé controversé ?

 

Filmvorführung mit anschließender Diskussionsrunde mit Katja Fedulova Regie, Prof. Dr. Frank Decker Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Moderation: Regine Eickhoff-Jung Deutsch-Russische Gesellschaft e.V.

© Katja Fedulova
© Katja Fedulova

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturfestivals arabesques in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Gesellschaft e.V. und dem Förderkreis Mahnmal St. Nikolai e.V.

 

Wir danken dem Ti Breizh - Maison de Bretagne für die freundliche Unterstützung.

 

Dienstag, 19. Februar, 19 Uhr, Mahnmal St. Nikolai

 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. Anmeldung unter info@arabesques-hamburg.de

Entrée gratuite, des dons sont demandés. Inscription sous info@arabesques-hamburg.de