07/02


Le populisme peut-il sauver l'Europe? | Kann der populismus Europa retten'?

Daniel Röder
Daniel Röder
Ronja Kempin
Ronja Kempin
Carolin Ollivier
Carolin Ollivier
Valérie Igounet
Valérie Igounet

Rechtspopulistische Parteien sind in vielen Ländern Europas auf dem Vormarsch. Sie richten sich gegen die etablierten Parteien, die Medien sowie staatliche Institutionen und erheben den Anspruch, Anwalt des „Volkes“ und der „kleinen Leute“ zu sein – eine erfolgreiche Strategie, die den Rechtspopulisten 2017 auch bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich und der Bundestagswahl in Deutschland großen Zulauf bescherte, obwohl die sozio-ökonomische Situation beider Länder große Unterschiede aufweist. Wie ist die Attraktivität des „Front National“ und der „Alternative für Deutschland“ zu erklären? Wer sind die Wähler dieser Parteien'? Und wie lautet das politische Erfolgsrezept gegen Wutbürger und Populismus? Ist ein starkes, einiges, demokratisches Europa die Antwort? Diese und weitere Fragen möchten wir mit unseren Gästen auf dem Podium diskutieren.

Dans plusieurs pays en Europe les partis d’extrême droite gagnent du terrain. Ils se mobilisent contre les partis politiques établis, les médias ainsi que les institutions publiques et se présentent comme « avocats du peuple » une stratégie gagnante pour les partis populistes de l’extrême droite dans le cadre des élections présidentielles en France et les élections législatives en Allemagne, même s’il y a de grandes différences économiques et sociales entre les deux pays. Comment expliquer l’attirance pour le « Front National » et pour « l’Alternative für Deutschland »? Qui sont les électeurs de ces partis ? Et qui a une stratégie politique efficace contre la politique de l’extrême droite, des « citoyens en colère et le populisme »? Est-ce qu’une Europe solidaire et démocratique peut être la réponse?

Podiumsdiskussion mit Dr. Valérie Igounet, Expertin für den Front National/Institut d’histoire du temps présent (IHTP) Paris, Dr. Ronja Kempin, Senior Fellow der Forschungsgruppe EU/Europa an der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, Dr. Daniel Röder, Gründer der Bürgerbewegung „Pulse of Europe“/Rechtsanwalt und Mediator, Carolin Ollivier, Redaktionsleiterin „ARTE- Journal“ (Moderation)

Mittwoch, 7. Februar, 19 Uhr, Helmut Schmidt-Auditorium der Bucerius Law School
Mercredi, 7 janvier 19h00, Helmut Schmidt-Auditorium der Bucerius Law School

Karten | Billets:
Eintritt frei | Entrée libre - Anmeldung unter | inscription sur http://buceri.us/Populismus