60 Jahre Städtepartnerschaft Hamburg-Marseille

Marseille war eine der ersten Städte, mit der Hamburg 1958 eine Städtepartnerschaft schloss. Nach dem Weltkrieg gehörte die deutsch-französische Aussöhnung zu den wichtigsten Zielen deutscher und europäischer Politik. Und Aussöhnung, darüber waren sich die Politiker in beiden Ländern einig, konnte nur durch menschliche Begegnung und Verständnis füreinander erzielt werden.

 

Das von Nicolas Thiébaud mit Solisten der Hamburger Staatsoper gegründete Ensemble arabesques & Solisten des Institut des vents français Marseille eröffnet am 22. Januar 2018 um 20 Uhr (19 Uhr Empfang) in Kooperation mit dem Institut français Hamburg und der Hamburger Schulbehörde das Festival arabesques und die Feierlichkeiten zu 60 Jahren Städtepartnerschaft Hamburg – Marseille 2018 in St. Johannis - Kulturkirche Altona. Unter dem Titel „Gegenwelten – chants paysans“ werden Werke präsentiert, die sich dem Thema kulturelle Identität und kollektives Gedächtnis widmen. Lieder und Tänze Canteloubes und Mahlers sind Zeugnisse der gestalterischen Kraft, mit der in den Dörfern einem nicht immer leicht zu bewältigenden Alltag begegnet wurde.

 

Weitere der 60 Jahre Städtepartnerschaft gewidmete Programmpunkte werden im Programm des Festivals 2018 besonders gekennzeichnet und sind auf dieser Seite gesondert aufgeführt.